Internetzugang: Via Kupferkabel ins Netz

 

Dial-in und ISDN mögen lange nützliche Internetzugänge gewesen sein. Inzwischen erlauben die verschiedenen DSL (Digital Subscriber Line)-Techniken Übermittlungen von Daten mit wesentlich höheren Übertragungsraten (bis zu 210 Mbit/s), weshalb inzwischen die meisten Breitband-Internetzugänge mittels DSL-Technik bereitgestellt werden. Dabei werden die Daten über die bestehenden, leicht optimierten Kupferleitungen der Telefonnetze gesendet und empfangen. SDL-Techniken gibt es in verschiedenen Variationen:
ASSYMETRIC Digital Subscriber Line (ADSL)
Die meistverbreitete DSL-Ausprägung ist ADSL, wobei das A für «asymmetrisch» steht: mit ADSL verfügen Sie über mehr Kapazitäten für den Download, also das Runterladen von Daten aus dem Internet als für das Hochladen (Upload). Deshalb eignet sich ADSL hauptsächlich für Privatkunden.

SYMMETRIC Digital Subscriber Line (SDSL)
Für Unternehmen bietet sich SDSL an, denn diese Verbindung erlaubt Bandbreiten bis zu 15 Mbit/s zu vernünftigen Preisen. Das S steht für Symmetrisch: die Datenraten sind für Up- und Download identisch. SDSL empfiehlt sich bei:  

  • Remote Zugriff auf einen Inhouse-Server
  • schnellen VPN Verbindungen
  • Betrieb von eigenen Mail- und Webservern
  • IP-Telephonie mit vielen parallelen Verbindungen und hoher Sprachqualität

 

Die Preise hängen zum einen davon ab, in welcher der drei von der Swisscom definierten Zonen sich Ihr Unternehmen befindet. Daneben variieren die Preise je nach Provider und effektiven Leistungen. Vergleichen Sie die Preispläne verschiedener Provider. Je nach Modell und Zone können die Tarife um bis zu CHF 100.-/ Monat schwanken.

​VERY HIGH SPEED Digital Subscriber Line (VDSL)
Mit VDSL sind wesentlich höhere Übertragungsraten möglich als beispielsweise mit ADS. Das V steht denn auch für Very High Speed (engl. für sehr grosse Geschwindigkeit). Derzeit werden bei Business-Angeboten ca. 20 Mbit/s zur Verfügung gestellt.

Unsere Experten

[teaser]

JOST Elektro AG

Andreas Bürgi und Massimo Garofalo

iway AG

Matthias Oswald

leanux.ch AG

Martin Elmer