Schriften: Konsequent einsetzen

 

Schriften sind ein zentrales Element im Corporate Design. Grosse Unternehmen lassen sich oft eigene Schriften zeichnen (Nivea, SwissLife, Migros etc.). Für ein KMU ist das meist zu aufwändig. Eine eigene Firmenschrift zu suchen und konsequent zu verwenden, lohnt sich aber auf jeden Fall.

 

Die Kosten für die Schriftlizenzen sind je nach Schrift unterschiedlich – oft müssen sie für jeden einzelnen PC gekauft werden. Für den Büroalltag (E-Mails, Briefverkehr etc.) empfiehlt es sich deshalb, einfache, vom PC vorgegebene Schriften zu verwenden (z.B. Arial oder Times).

Stimmiges Zusammenspiel
Hingegen sollten Sie bei der Entwicklung des Corporate Designs für Ihr Logo und Ihre «Hausschrift» mehr Zeit investieren. Es geht dabei nicht nur um die Auswahl einer einzigen Schrift, sondern um ein stimmiges Schriftbild, das Ihnen das Zusammenspiel zwischen Titelschriften, Laufschriften und Logoschriften aufzeigt. PCs enthalten in ihrem Schriftordner keine charakterstarken, eigenständigen Schriften.

Was Sie beachten sollten - Denken Sie auch daran, dass Schriften medienübergreifend einsetzbar sein müssen. Neben den gestalterischen Fähigkeiten ist auch das technische Know-how bei der Einbindung von Schriften in Hard- und Software-Umgebungen gefragt und entscheidet meist mit darüber, ob das Corporate Design auch richtig bei den Zielgruppen ankommt.

Unsere Experten

[teaser]

Eyedentity GmbH

Marco Affolter