Unternehmer-Lab

 

​Die Welt wandelt sich. Unternehmerisches Wirken und der Führungsjob in Firmen wird durch rasend schnelle Veränderungen der Rahmenbedingungen zur grossen Herausforderung. Im Unternehmer-«Lab» werden Führungsfragen offen diskutiert und Lösungen gesucht.

 

Die Beweggründe:

Was gestern noch felsenfest feststand, ist morgen möglicherweise schon überholt. Digitalisierung, Frankenstärke, Flüchtlingsnot, das ungeklärte Verhältnis zur EU, ungewisse Entwicklungen in der Finanzwelt: All das und noch mehr verändert die Welt – und fordert uns heraus.


Diese politischen und wirtschaftlichen Umwälzungen treten in einer Zeit auf, in der es die Zeit im Grunde nicht mehr gibt. Alles muss in no-time und überall verfügbar sein. Damit kommt manch einer nicht mehr klar. Ungewissheit wird zum prägenden Lebensgefühl.


Wie regieren wir darauf? Als Führungskräfte kleinerer und mittlerer Unternehmen? Verunsicherung ist ebenso verständlich wie der Wunsch nach einfachen Rezepten. Manche greifen zu einem rigiden Führungsstil und versuchen es auf die harte Tour. Versuchen, sich ausschliesslich an der Rentabilität zu orientieren. Andere warten ab, machen business as usual. Doch wenn man den richtigen Zeitpunkt für bestimmte Entscheidungen verpasst, funktioniert auch das daily business plötzlich nicht mehr. Ein Teufelskreis.


Deshalb suchen wir Leute, die Interesse haben, weiterzudenken, den Horizont zu erweitern, Blockaden aufzubrechen und Alternativen auszuloten.

Unsere Leitfragen:

 

  • Wie sind die Herausforderungen des Wandels und der Aufbruch in neue Welten zu meistern?
  • Woran können wir uns orientieren?
  • Gibt es bestimmte Strategien, Unabwägbarkeiten erfolgreich zu bewältigen und mit no-time-Veränderungen klarzukommen, sodass das Unternehmen daran wächst?


Und:

  • Ist es möglich, eine Kultur der Wertschätzung, des Miteinanders und des Vertrauensvorschusses in Firmen aufzubauen – und trotzdem oder gerade deswegen erfolgreich zu sein?

Die Labor-Idee:

Wir sind überzeugt, dass uns der Austausch mit andern Unternehmerinnen und Unternehmern und Führungspersonen weiterbringt. Nur gemeinsam können kreativen Lösungsmöglichkeiten entwickelt und erkundet werden.

Deshalb starten wir das Unternehmer-Lab. Da soll es zugehen wie in einem Labor:

 

  • Es wird experimentiert und ausprobiert – auch wenn man nicht weiss, was dabei rauskommt.
  • Neue Ideen und Kombinationen werden verfolgt und untersucht.
  • Ziel ist, dass neue Erkenntnisse und Ideen entstehen.
  • Dafür sollen unfertige Gedanken mitgeteilt und deren Relevanz geprüft werden.
  • Es soll quer und um die Ecke gedacht werden.
  • So können ungewöhnliche Ideen auftauchen.
  • Manches lässt man wieder los – einiges erweist sich als echter Fund.

Ablauf der Sessions:

In einem Labor wird Realität simuliert und das Simulierte zurück in die Realität gebracht. Wir tragen das, was uns im Alltag beschäftigt, ins «Lab», und was wir im Unternehmer-Lab herausfinden und als mögliche Lösung erkennen wiederum zurück in die Führungsarbeit, so dass es uns voran bringt. Konkret kann man eigene Fragen aus der Führungspraxis ins «Lab» einbringen und sehen, was passiert, wenn alle nach Antworten und Lösungsideen suchen. Dabei achten wir, dass sich Erkenntnisse und «findings» in konkrete Schritte umsetzen lassen.


Um das zu erreichen, arbeiten wir mit dem Dialog-Modell: Verschiedene Sichtweisen und Lösungsansätze werden gemeinsam erforscht und kreativ weiterentwickelt. Alle bringen sich mit Ihren Erfahrungen und Ideen ein – und lernen gleichzeitig, die Dinge ganz neu zu sehen. Das fördert genau die Erkenntnis zu Tage, die ohne Laboranordnung verborgen bliebe.

Wenn einige der folgenden Beschreibungen zutreffen, dann sind Sie die perfekte Teilnehmerin oder der perfekte Teilnehmer im Unternehmer-Lab:

 

  • Ich habe offene Fragen bezüglich dessen, was der gesellschaftliche und wirtschaftliche Wandel für unsere Firma bedeutet und mit sich bringt.
  • Ich halte nicht viel von einfachen Rezepten und Durchhalteparolen in der Führung.
  • Ich will brennende Fragen mit offenem Blick angehen, die Komplexität wahrnehmen und bin bereit meine Überlegungen mit andern zu teilen.
  • Ich bin interessiert an überraschenden Ideen und Erfahrungen – ich will aber nicht primär theoretisches Expertenwissen, sondern Impulse aus und für die Praxis.
  • Ich bin froh, dass sich andere auch diese Fragen stellen und ich damit nicht allein bin.

Sie sind am Unternehmer-Lab interessiert und möchten teilnehmen?

Gerne sprechen wir mit Ihnen die nächsten Termine ab. Treten Sie mit uns in Kontakt.

info@netzwerk.ch

 

 

Wen wir ansprechen:

  • Leute, die eine Führungsfunktion haben und einen Gestaltungsraum, um Dinge zu entwickeln und zu verändern.

  • Also selbständige Unternehmerinnen und Unternehmer, aber auch Führungskräfte aus Firmen.
  • Zusätzlich Leute, die in einem spannenden Themenfeld spezialisiert sind, wie Coaches oder Wissenschaftler.
  • Wir stellen uns vor, dass 8-12 Leute bei einer solchen Runde dabei sind.

 

Wie es läuft:

  • Wir treffen uns 3-4 x im Jahr. Sie können immer dabei sein - oder auch an einzelnen Treffen teilnehmen.

 

Was es kostet:

  • Ihre Zeit.

  • Einen Unkostenbeitrag für den Raum, in dem wir uns treffen.

 

Wer wir sind:

  • Markus Fricker ist als Coach und Unternehmensberater tätig. Sein Interesse gilt dem, was Menschen gemeinsam erreichen können, wenn sie in einer offenen Atmosphäre und mit gegenseitiger Wertschätzung kooperieren. Zu einer solchen Kooperation beizutragen: Das fasziniert und motiviert ihn bei seiner Arbeit.

  • Markus Müller leitet seit 20 Jahren ein Unternehmen, das sich in dieser Zeit vom Zweimann-Geschäft zu einem Betrieb mit 25 Mitarbeitern entwickelt hat. Gleichwohl liegt sein Fokus nebst den Führungsaufgaben weiterhin bei der Umsetzung von Kundenprojekten. Den Austausch mit anderen Führungspersonen möchte er gerne ausbauen und vertiefen.

 

Weshalb wir das machen?

  • Wir sind selber Unternehmer. Schon lange haben wie die Absicht, Unternehmerinnen und Unternehmer in einen kreativ-innovativen Austausch zu bringen. Wir wollen neue Formen ausprobieren. Wir sind gespannt, was daraus wird!