Finanz- und Rechnungswesen

 

Qualifizierte Treuhand- und Beratungsleistungen

In den Bereichen Treuhand, Wirtschaftsprüfung und -beratung zählt die Firma ST Schürmann Treuhand AG zu den wichtigen und qualifizierten Ansprechpartnern im Kanton Solothurn. Geschäftsführer Jonas Schürmann gibt im Interview tiefere Einblicke in den geschäftlichen Alltag und gibt zudem Auskunft darüber, wie vorteilhaft die Dienstleistung für Unternehmen sein kann.

 

Herr Schürmann, Sie verstehen sich als Spezialist in Ihrem Gebiet und arbeiten in erster Linie mit Klein- und Mittelunternehmen zusammen. Was denken Sie sind im Bereich Treuhand die grössten Hürden dieses Kundenkreises? Wie unterscheiden sich die Hürden zu den ganz grossen Unternehmen?

Der typische Kleinbetrieb stellt i.d.R aufgrund seiner Grösse keine qualifizierte Fachperson im Finanz– und Rechnungswesen ein. Für das Führen der Buchhaltung, die MWST–Abrechnung oder eine Steuererklärung reicht schliesslich eine Person mit kaufmännischer Ausbildung aus und falls einmal etwas nicht korrekt ist, wird dies die zuständige Behörde dann schon korrigieren. Ein Treuhänder wird doch nicht benötigt, der kostet ja nur Geld? Diese Denkweise und dieses Verhalten werden einmal zwangsläufig in einem steuerlichen und finanziellen Desaster enden. Die Beratung, Unterstützung und Begleitung durch eine qualifizierte Treuhandstelle zur rechten Zeit, im richtigen Mass führt in jedem Lebenszyklus eines Kleinbetriebes zum Erfolg. Weg vom Kostendenken und hin zur bedürfnisgerechten Nachfrage nach Beratung ist die erste grosse Hürde, die es zu bewältigen gilt.

 

Bei den grossen Unternehmen wird qualifiziertes Fachpersonal auch im Finanz– und Rechnungswesen eingestellt. Entsprechend ist das Grundwissen vorhanden und je nach Projekten, Situationen wird eine externe Beratung eingekauft.

 

Viele Unternehmen verpassen die frühzeitige Miteinbeziehung eines erfahrenen Beratungsdienstleisters und treten erst verspätet an diesen heran. Wie schwer ist es in solchen Fällen das Ruder herumzureissen und wie lange dauert es eventuelle „Stellschrauben neu anzuziehen“?

Je nach Situation und Sachverhalt kann eine zu späte Beratung Zeit, Geld und Steuern kosten. Sind einmal Verträge, Vereinbarungen erstellt und unterzeichnet können diese nur in den seltensten Fällen ohne unangenehme Kostenfolge rückgängig gemacht werden. Schliesslich braucht es dazu immer mindestens zwei Parteien, die dazu einverstanden sein müssen. Weiter lösen Verträge leider oft auch Steuerfolgen aus, die nicht mehr nachträglich „geheilt“ werden können. Da kann nachher ein Berater nur noch Schadensbekämpfung machen. Deshalb kann ich nur empfehlen, sich immer rechtzeitig und vorgängig über mögliche finanzielle und steuerliche Folgen beraten zu lassen.

 

Mit welchen Eigenschaften würden Sie Ihr Unternehmen und Ihre Dienstleistung am treffendsten beschreiben? Was macht Sie besonders?

Eigenschaften

  • Fokus auf qualifizierte Dienstleistungen
  • Know-how unserer Mitarbeiter, Know-how–Transfer mit unseren Partnern
  • Wir sprechen eine Sprache, die unsere Kundschaft versteht
  • Offene und transparente Kommunikation
  • Bedürfnisgerechte und professionelle Beratung zu einem fairen Preis

Besonderheiten

  • Typischer Familienkleinbetrieb -> wir kennen die Probleme und Bedürfnisse der KMU‘s
  • Langjährige Erfahrung in unseren Dienstleistungen
  • Generalisten im Finanz-, Rechnungs- und Steuerwesen
  • Zuverlässig, kompetent und vertrauenswürdig

 

Vielen Unternehmen muss man sicherlich die genauen Vorteile Ihrer Dienstleistungen erst noch näherbringen und schmackhaft machen. Was sagen Sie solchen Unternehmen?

Unsere „Slogan“ der vier Dienstleistungsbereiche bringen es in Kurzform auf den Punkt:

  1. Wirtschaftsprüfung: „Revision als Unterstützung der Finanzbuchhaltung und Analyse der Prozesse und internen Kontrollen verstehen."
  2. Treuhand: „Wir helfen Ihnen ihr Rechnungswesen mit einfachen Mitteln als Führungsinstrument nutzen zu können."
  3. Steuern: „Steuerrisiken frühzeitig erkennen und nachhaltig Steuern sparen!"
  4. Unternehmensberatung: „ST als kompetenter Begleiter im Finanz-, Rechnungs- und Steuerwesen in allen Lebenszyklen Ihres Klein- und Mittelbetriebes."

Auf Ihrer Homepage ist zu sehen, dass Sie mit dem Netzwerk swissconsultants.ch zusammenarbeiten. Was genau steckt hinter diesem Netzwerk und wie wichtig ist die Zusammenarbeit mit externen Quellen im Tagesgeschäft für Sie?

Swissconsultants.ch ist ein interdisziplinäres Beraternetzwerk mit schweizweit tätigen unabhängigen Firmen in verschiedenen Dienstleistungsbereichen wie der IT, der Kommunikation, dem Personal, dem Recht, der Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Unternehmungsberatung. Sämtliche Mitgliedsfirmen sind inhabergeführte Kleinbetriebe und beraten professionell, kompetent und zuverlässig in ihrem Tätigkeitsgebiet. Die wertvolle Zusammenarbeit sowie der Erfahrungsaustausch mit den Netzwerkpartnern erweitert und stärkt unsere Dienstleistungsvielfalt und ermöglicht uns bereichsübergreifende, optimierte Lösungen für unsere Kundschaft zu erarbeiten.

Was macht für Sie eine bedürfnisgerechte Beratung aus? Was muss Ihrer Meinung nach im Vorfeld alles geschehen, um die genauen Bedürfnisse eines Kunden herauslesen zu können?

Entscheidend für eine bedürfnisgerechte Beratung ist ein offenes und transparentes Erstgespräch mit der Kundschaft. Im Gespräch werden der Sachverhalt oder die Problemstellung(en) miteinander angeschaut, bereits mitgebrachte schriftliche Unterlagen eingesehen und das mögliche weitere Vorgehen festgelegt. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung sind wir in der Lage nach einem Erstgespräch eine nachfolgende gezielte und kundenbezogene Dienstleistung anzubieten. Beim Erstgespräch stellt sich auch schnell heraus ob die „Chemie“ zwischen Kunde und Berater stimmt und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit aufgebaut werden kann.

 

Serviceorientierte, motivierte und kompetente Mitarbeiter sind nicht nur das Aushängeschild des eigenen Unternehmens, sondern ebenfalls einer der wichtigsten Schlüssel hin zum Erfolg. Mit welchen Schulungsmassnahmen schaffen Sie es die Mitarbeiterleistung konstant hoch zu halten?

Grundsätzlich pflegen wir ein offenes Mitarbeiterverhältnis und arbeiten im Team. Die Mitarbeitenden helfen einander in der täglichen Arbeit aus, tauschen aktiv ihr Wissen aus. Bei wesentlichen gesetzlichen oder Praxis-Änderungen führen wir interne Schulungen durch, damit die Mitarbeitenden auf einem aktuellen, gleichen Stand sind. Wichtige Informationen und Änderungen werden auch an einzelnen Team-Sitzungen bekannt gegeben, die regelmässig stattfinden. Unsere Mitarbeitenden können sich auch fachgerecht extern aus- und weiterbilden lassen. Da wir Mitglied des Expertenverbandes „EXPERTsuisse“ sind, ist auf Stufe „Experte“ die Weiterbildung in diversen Fachbereichen jährlich mit einer Mindestanzahl Tage vorgeschrieben.

 

Was macht für Sie eine offene und transparente Kommunikation aus? In welchem Umfang und wie regelmässig denken Sie, sollte eine Kommunikation mit dem Kunden stattfinden, um positive Resultate zu erzeugen bzw. am Leben zu erhalten?

Eine Kommunikation ist offen, wenn die Kundschaft von Anfang an sämtliche Informationen austauscht oder bekannt gibt, die für das Erbringen unserer Dienstleistung notwendig sind. Wer nicht alles preisgibt, dem können wir auch nicht eine zielgerichtete Beratung bieten. Eine Vertrauensbasis muss von Anfang an da sein.

 

Eine Kommunikation ist transparent, wenn mit der Kundschaft in verständlicher Sprache die Beratungsergebnisse und deren Schlussfolgerungen besprochen werden. Wird dabei eine schriftliche Dokumentation abgegeben, so soll diese den Sachverhalt, die Grundlagen und die Lösungswege nachvollziehbar wiedergeben. Nur so kann diese für eine Entscheidfindung weiterhelfen.

 

In der Regel haben wir mindestens einmal jährlich mit unserer Kundschaft ein Gespräch, sei das im Rahmen der Abschluss-, Revisionsbesprechung oder bei der Besprechung der Steuererklärung. Dabei können auch diverse andere Themen spontan angeschaut werden. Bei Kundschaft mit finanziellen Problemen oder bei stattgefundenen Ereignissen mit finanziellen oder rechtlichen Folgen findet die Kommunikation regelmässiger oder umgehend statt. 

 

Das Unternehmen ist mittlerweile bereits seit über 30 Jahren erfolgreich. Zum Schluss würde ich allerdings gerne noch einen Blick in die Zukunft tätigen. Wie sehen die kommenden Jahre aus? Gibt es Änderungen oder Neuerungen, mit denen Sie bereits fest planen? Mit welcher Herangehensweise weiss das Unternehmen auch zukünftig zu überzeugen?

In der Treuhandbranche ist sicher die Digitalisierung das aktuelle Thema. Routinetätigkeiten in der Buchhaltung, Rechnungslegung und deren Prozesse werden künftig automatisiert. Diesbezüglich arbeiten wir schon jetzt mit Standardsoftware, die je nach Kundenwunsch mehr oder weniger Digitalisierung zulassen. Als Kleinstbetrieb sind wir diesbezüglich agil genug, beobachten diesen Trend nahe und werden die nötigen Massnahmen der digitalen Transformation umsetzen.

 

Bei unserer Firma sind in naher Zukunft keine grossen Veränderungen geplant. Wir führen den Familienbetrieb in 2. Generation erfolgreich weiter, gemäss der bisherigen Zielsetzung und unserem Leitbild. Wir möchten auch in Zukunft unserer Kundschaft bedürfnisgerechte, qualifizierte Beratungsleistungen zu einem fairen Preis anbieten. Dabei stehen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und die Zufriedenheit unserer Kundschaft im Vordergrund. Unsere Mitarbeiter werden uns dabei tatkräftig und engagiert unterstützen.

INTERVIEWPARTNER

[teaser]

ST Schürmann Treuhand AG

Jonas Schürmann